+41 (0)844 44 66 99
Beratung Kontakt
Menü

Entstauende Therapien aus Verbänden und “Gummistrümpfen“ wirken vor allem auf die dynamische Komponente des Lipödems und reduzieren die Schwellungstendenz beim Stehen oder Sitzen. Des Weiteren verbessert sich die Berührungs- und Druckempfindlichkeit der Gewebe, und die Neigung zu Blutergüssen lässt nach. Hierdurch kann messbar weniger Flüssigkeit aus den Gefässen ins Gewebe gepresst werden, Schwellungen und Beschwerden bilden sich zurück. Zum Einsatz kommen Massagen (manuelle Lymphdrainage), mechanische Geräte oder elastische Materialien in Form von Verbänden oder Strümpfen, die einen Gegendruck auf das Bein ausüben.

Kompressionsverbände und -strümpfe

Sicherlich nehmen die Kompressionsverfahren eine entscheidende Rolle unter allen Therapieverfahren ein. Durch eine Erhöhung des Drucks auf die Beine (oder seltener: Arme) wird der Rückfluss aus Venen und Lymphgefässen erheblich gesteigert. Wer Kompressionsmaterialien trägt oder sich eine Bandage anlegt, bei dem strömt bereits in Ruhe 50% mehr Flüssigkeit aus den Beinen zurück. Dieser Effekt verstärkt sich vor allem durch gleichzeitige Bewegung, da die Beinmuskulatur das Gewebe dann gegen das Kompressionsmaterial drückt, was zu einer zusätzlichen Entstauung führt.

Am häufigsten helfen Strümpfe mit Kompression, Verbände sind umständlich und selten nötig.

Kompressionsstrümpfe sind hervorragende Möglichkeiten für eine Behandlung des symptomatischen Lipödems. Trotzdem wünschen viele Patientinnen eine Behandlungsalternative, da sie sich mit den warmen, festen Kompressionsmaterialien nicht anfreunden können.

Kompressionsstrümpfe Lipödem

Bei der Kompression ist grundsätzlich erlaubt, was hilft. In manchen Fällen ist eine leichte Kompression (ein sogenannter “Stützstrumpf“) bereits eine grosse Erleichterung bei einem Lipödem der Beine, in anderen Fällen benötigt es höhere medizinische Klassen und ganz selten auch einmal die sogenannte “komplexe physikalische Entstauungstherapie (KPE)“, eine Kombination aus manueller Lymphdrainage sowie fester Dauerkompression. Je nach Ausprägung des Lipödems kann es z.B. im Stadium 3 nur schwer möglich sein, eine entsprechende Bestrumpfung zu finden, die noch tragbar ist und nicht einschnürt. Hier kann es nötig sein, zuerst die komplexe physikalische Entstauungstherapie durchzuführen, die aus der Kombination von Lymphdrainage und Bandagen besteht. Sie verbessert die Weichteilverformung und ermöglicht dann die Bestrumpfung.

Aufgrund der teilweise grotesken Fettansammlungen im Bein (Fettverteilungsstörung) − und auch aufgrund der häufigen Beinempfindlichkeit für Druck und Berührung − wird eine Bestrumpfung häufig nur schlecht vertragen und oftmals nicht toleriert. Es ist anzumerken, dass in fast allen Fällen eines Lipödems der Kompressionsstrumpf nur zur Linderung der Beschwerden und Schwellung Sinn macht, wobei es der Patientin überlassen bleibt, ob sie den Strumpf tragen möchte oder nicht. Der Strumpf kann die statische Komponente des Lipödems (die Fettansammlung) nicht beeinflussen und keine Verschlechterung verhindern. Wer also den Strumpf oder auch Verbände nicht verträgt, d.h. sich damit schlechter fühlt, muss diese auch nicht tragen!

Die Kompression kann im Einzelfall die Lipödem Symptome lindern und die Schwellung reduzieren, das Lipödem heilen kann sie nicht.

Häufige Fragen zur Kompressionstherapie

Welche Strumpfstärke muss ich beim Lipödem tragen?

Die Stärke des Kompressionsstrumpfes sollte immer individuell ausgetestet werden. Es gibt keine Standardstärke, die getragen werden muss, auch wenn das von bestimmten Kreisen propagiert wird. Tragen Sie den Strumpf, mit dem Sie sich am wohlsten fühlen.

In der LIPÖDEMCLINIC sind wir der Ansicht: Lieber einen Strumpf am Bein – auch wenn er vielleicht nicht ganz so eng ist – als ein Strumpf im Schrank. Je nach Beschwerden reicht eine halbe Kompressionsstrumpfstärke aus (ein enger Herrenstrumpf wie z.B. die “Rohner Socke“, die weissen Antithrombosestrümpfe etc.); es kann aber auch möglich sein, dass Sie einen Strumpf der medizinischen Kompressionsklasse II oder III benötigen.

Muss ich beim Lipödem einen Strumpf nach Mass tragen?

Alle Strümpfe sind auf ein bestimmtes Mass angepasst. Allerdings ist das Mass bei den meisten Strümpfen vorgegeben und beinhaltet eine gewisse übliche Grössenabstimmung (wie auch bei der Kleidung die Grössen S, M, L und XL).

Für die meisten Lipödeme Grad I und für viele Lipödeme Grad II reichen diese aus. Aber es gibt Beinformen, an denen kein Strumpf nach diesen Normmassen passt, z.B. bei Lipödemen ab Grad III oder bei einem “Elefantenbein“. Dann benötigt es einen Strumpf, der genau auf dieses Bein individuell angepasst wird. Leider sind solche Massanfertigungen recht teuer und müssen zu einem erheblichen Teil selbst finanziert werden.

Muss beim Lipödem der Strumpf rund- oder flachgestrickt sein?

Grundsätzlich sind die normalen, rundgestrickten Kompressionsstrümpfe ausreichend zur Behandlung. Über 90% aller Patientinnen können so versorgt werden. Es gibt jedoch auch Patientinnen mit speziellen Beschwerden oder starken Schwellungen, wo ein flachgestrickter Strumpf besser ist. Rundgestrickte Strümpfe sind oftmals sehr modisch, dünn und angenehm zu tragen – sie ähneln einem “Fogal“ Strumpf in der Tragequalität. Flachgestrickte Strümpfe sind wesentlich fester und dicker und haben auf der Rückseite eine Naht, sie sind nicht so modisch wie die rundgestrickten Strümpfe. Ihre Herstellung erfolgt meistens ganz individuell nach Mass, leider bezahlen Krankenkassen nicht immer die Kosten solcher Strümpfe.

Grundsätzlich bleibt individuell zu entscheiden, welcher Strumpf bei welchem Patienten am besten hilft.

Wie viel kostet die Kompressionstherapie?

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Beratungsgespräch in der LIPÖDEMCLINIC, um detaillierte Informationen hinsichtlich den Kompressionstherapie Kosten zu erfahren.

Kosten Kompressionstherapie auf Rezept (Krankenkasse)

Sie möchten mehr über die Lipödem-Behandlung erfahren? Gerne sind wir jederzeit für Sie da! 

Wir verstehen, dass die Behandlung eines Lipödems wohl überlegt sein will. Gerne nehmen wir uns deshalb die Zeit, um Ihnen im Rahmen einer kostenlosen und unverbindlichen Erstkonsultation alle Fragen zu beantworten. Vereinbaren Sie noch heute Ihren Beratungstermin in der LIPÖDEMCLINIC. 

Sollten Sie vor der Beratung eine kurze online Vorabklärung wünschen, können Sie uns gerne per E-mail kontaktieren. Für Patienten, die nicht sehr mobil sind oder eine lange Anreise hätten, offerieren wir zudem Skype Konsultationen. 

Egal, auf welchem Weg Sie uns erreichen wollen – wir freuen uns darauf, von Ihnen zu hören/lesen! 

Diese Website ist durch reCAPTCHA geschützt und es gelten die Datenschutzbestimmungen und Nutzungsbedingungen von Google.